Nach dem üblichen Morgenritual, durften wir den Abschluss von unserem Theater anschauen. WirDanach „mussten“ die Minileiter und Leiter den Morgen lang eine Pause machen, denn in diesem Zeitabschnitt bereiteten die Kinder eine Überraschung vor. Vor dem Mittag absolvierten wir noch einen Stationenlauf zum Thema 1. Hilfe.

Nach dem feinen Zmittag von unserer Köchin musste das Ämtli natürlich auch noch erledigt werden.

Am Nachmittag gingen wir an die frische Luft und veranstalteten ein Sportturnier. In vier verschiedenen Gruppen rotierten wir zwischen Sackhüpfen, Ballondart, Güggelikampf und weitern Posten. Zum Zvieri genossen wir feine Schokoladencreme und dann durften wir bald auch wieder hinein ins warme Haus. Dort mussten wir leider schon wieder ans Packen denken.

Sobald die Zimmer bico bello waren banden wir zum Zeichen unserer Freundschaft Freundschaftsbändeli.

Nach dem letzten Znacht und erneuten Ämtli konnten wir den letzten Abend mit diversen Spielen ausklingen lassen. Wir konnten zum Beispiel Lagererlebnisse zeichnen, Puzzles lösen oder Ring in der Schnur spielen.

Zum Abschluss bekamen die Leiter ein kleines Geschenk, das von den Kindern am Morgen im geheimen gebastelt worden ist. Nach dem Abendritual gingen wir alle erschöpft ins Bett.